Riesenar***

Es gibt Probleme, die sich manchmal so aufbauschen, als Riesen darstellen und sich, auf den ersten Blick zumindest, absolut nicht lösen lassen.
Dann verzweifel ich. So richtig. Dann kann ich anfangen zu heulen und werd richtig wütend, weil ich keine Ahnung hab, wie ich dieses blöde Problem lösen soll und hör einfach auf mich damit zu beschäftigen und bin dann wieder wütend und muss vor Wut wieder heulen und bin einfach schwer verzweifelt. Das dauert so fünf bis zehn Minuten (woran man vielleicht erkennen kann, das ich noch nicht so oft so richtig große Probleme hatte) und dann resignier ich. Dann kommt die Einsicht: Okay, durch rumheulen und wütend sein bewegt sich nichts. Rein gar nichts. Also muss ich was machen. Wenigstens versuchen, das Problem zu lösen. Vielleicht geht es ja doch irgendwie, so oder so.
Ein bisschen Zweifel ist schon noch im Bauch, aber auch Mut. Also ran an den Speck. Wenn’s dann nicht klappt: Die Taschentücher liegen bereit!

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s